Home

Kooperation und Vernetzung

Häusliche Gewalt ist ein komplexes gesellschaftliches Problem. Daher erfordert ihre Bekämpfung und die Unterstützung betroffener Frauen und Kinder den koordinierten Einsatz verschiedenster gesellschaftlicher Gruppen und Institutionen.

Kooperation- und Vernetzungsarbeit umfasst z.B.:

  • Runde Tische, Helferkonferenzen etc.
  • Absprachen mit einzelnen KooperationspartnerInnen
  • Mitarbeit in Gremien und Arbeitskreisen

 

Eine interdisziplinäre Kooperation und Vernetzung ist sowohl fallbezogen als auch fallübergreifend unverzichtbar.

Fallbezogen kooperieren die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses und der Beratungsstelle für Frauen in Gewalt- und Krisensituationen entsprechend des individuellen Unterstützungsbedarfs der einzelnen Frauen und/oder Kinder mit verschiedenen beteiligten Institutionen.

Fallübergreifend arbeiten sie in folgenden Gremien und Arbeitskreisen mit, die ein wichtiges Forum für gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit, Austausch, konzeptionelle Weiterentwicklung der Arbeit und fachbezogene Fortbildung bieten:

  • Arbeitskreis gegen häusliche Gewalt im Odenwaldkreis
  • Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser in Hessen
  • Landesarbeitsgemeinschaft der Beratungsstellen in Hessen
  • „Fachgruppe Frauen und Mädchen“ des Paritätischen Hessen
  • Arbeitsgemeinschaft „Arbeit mit Mädchen und Jungen im Frauenhaus“
  • Arbeitsgruppe II des Landespräventionsrates „Gewalt im häuslichen Bereich“

Informationen in:

Informationen in Arabisch
Informationen in Englisch
Informationen in Französisch
Informationen in Polnisch
Informationen in Portugiesisch
Informationen in Russisch
Informationen in Serbisch
Informationen in Spanisch
Informationen in Thailändisch
Informationen in Türkisch
Informationen in Vietnamesisch

Frauenhaus

  06062 - 5646
Frauenhaus Erbach
Zuflucht-Beratung-Begleitung

Beratungsstelle

  06062 - 266874
Beratungs- und Interventionsstelle für
Frauen in Gewalt- und Krisensituationen

JETZT SPENDEN

Helfen Sie uns helfen.